Braunkohlenstaub

 

Braunkohlenstaub ist das Endprodukt der ausgetrockneten und anschließend sehr fein gemahlenen Braunkohle. Das Ziel dieses Prozesses ist die Entfernung des Ballast-Anteils vom Wasser im Brennstoff und die Produktion vom Brennstoff mit einem sehr hohen Heizwert für weitere Nutzung. Die Gesellschaft Mibrag mbH produziert das Multipulver in Deuben im Gebiet des deutschen Sachsens. Die Jahresproduktion vom Braunkohlenstaub sind 65 Tonnen pro Stunde, jährlich dann bis 300 Tsd. Tonnen. Das Multipulver wird bei der Produktion in 4 Silos gelagert, jeder Silo hat das Volumen von 1100 m3.

Seine Konsistenz nähert sich dem flüssigen Zustand, es erreicht im Vergleich mit der üblichen Kohle bis doppelten Heizwert. Dank seiner Eigenschaft der Fließfähigkeit ist es auch für die ganz geschlossenen Systeme mit einer hohen Automatisierungsstufe verwendbar. Braunkohlenstaub ist als das Material mit einem hohen Heizwert und mit einem günstigen Preis ein idealer Brennstoff, welcher für die Technologien der Verarbeitung und Produktion vom Zement und Kalk verwendbar ist.

Weitere Eigenschaften des Braunkohlenstaubes:

Es kennzeichnet sich durch den hohen Heizwert, hervorragende Entzündlichkeit, Reaktivität, es verhält sich gut beim Brennen, es hat hervorragende Fließ- und Fluidisierfähigkeit, genauso wie bei flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen. Bei manchen Technologien wird es als angemessener Ersatz für das Masut und die Erd-Heizöle verwendet.

Der Transport vom Braunkohlenstaub wird in Kesselwagen nach der Vorschrift für den Transport der gefährlichen Produkte sichergestellt.

 

Grundparameter:

Heizwert Qir [MJ/kg] 23
Ursprüngliche Asche Ar [% Gew.] 14
Gesamtwasser Wt r [% hm.] 12
Gesamtschwefel Std [% Gew.] 3,5
Körnung [mm] 0,1
Volumengewicht [t/m3] 0,5

 

T +420 591 002 466

E info@epcoaltrading.cz